externer Link

Die kleine Raupe "Nimmersatt"

Viele Insekten finden im Weinberg Ihr zu Hause.

In den Wintermonaten wurden die Reben zurück geschnitten und die Rebzweige auf den Drahtrahmen angebunden. Sobald es warm wird "kreucht und fleucht" es wieder im Weinberg. Viele Insekten kommen und genießen die schöne Natur. Ein paar wenige gefallen dem Winzer nicht so sehr. Das sind der Heu- und Sauerwurm bzw. der Traubenwickler. Wie beim Kinderbuch "Die kleine Raupe Nimmersatt" entwickelt sich die Raupe zu einem Falter, dem Traubenwickler. Nachdem die gefräßige Raupe (wie im Kinderbüchlein) gerne verschiedenes Obst und natürlich auch die Trauben mag, versuchen wir die Traubenwicklerpopulation auf natürliche Weise - also ohne Giftspritzungen - einzudämmen. 

In kleinen Ampullen befindet sich der weibliche Sexualduftstoff des Traubenwicklers, der sich im Weinberg verteilt. Somit finden die Männchen nur schwerlich ihre Weibchen zur Paarung. (Das funktioniert hier nur beim Traubenwickler, sonst bei keinem anderen Insekt oder Menschen). Eine überproportionale Vermehrung des Traubenwicklers kann somit ausgeschlossen werden und im Herbst, wenn die Trauben reif und süß sind, werden sie nicht von diesem Schädling verletzt.

 

 

 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK